Das Potential eines dialogischen Verständnisses von Sprache für die empirische Entwicklungspsychologie

Autor/innen

  • Carolin Demuth

Abstract

Ausgehend von neueren Entwicklungen in der diskursiven Psychologie, die sich an den Arbeiten Bachtin’s orientieren wird das dialogische Selbst in diesem Beitrag auf die Erforschung frühkindlicher Entwicklung angewendet. Anhand einer vergleichenden Studie von Mutter-Säugling Interaktionen in Mittelschichtsfamilien in Norddeutschland und in kamerunischen Nso Bauernfamilien soll aufgezeigt werden welche Potential ein dialogisches Verständnis von Sprache und Selbst für die Entwicklungspsychologie darstellt und welche empirischen Zugänge hierzu diskursanalytische Verfahren bieten.

Downloads

Veröffentlicht

22.02.2012

Zitationsvorschlag

Demuth, Carolin. 2012. „Das Potential Eines Dialogischen Verständnisses Von Sprache für Die Empirische Entwicklungspsychologie“. Journal für Psychologie 19 (1). https://journal-fuer-psychologie.de/article/view/21.