Zur Entstehung von Rechtsextremismus im Jugendalter – oder: Lässt sich richtiges politisches Denken lernen?

Autor/innen

  • Andrea Kleeberg-Niepage

Schlagworte:

Bereichsspezifische Entwicklung, Rechtsextremismus, politische Sozialisation, richtiges Denken

Abstract

Im Diskurs zum Rechtsextremismus und seinen Ursachen werden einige, scheinbar unerschütterliche Grundannahmen beständig reproduziert: Rechtsextremismus wird als ein bedrohliches aber auch marginales Phänomen verortet, welches mit der demokratischen Mitte der Gesellschaft wenig zu tun hat. Damit im Einklang werden Menschen mit rechtsextremen Überzeugungen ebenfalls an den Rand der Gesellschaft projiziert, die Ursachensuche verlässt selten die Ebene individualistischer Schuldzuweisungen. Diese Annahmen prägen auch die Ansätze zur Prävention von Rechtsextremismus: Insbesondere die Annahme, Rechtsextremist/innen seien hinsichtlich historischer oder politischer Zusammenhänge nicht gebildet oder aufgeklärt genug, liegt den Inhalten solcher Maßnahmen zu Grunde. Daher sollen Jugendliche die »richtige« Denkweise bezüglich gesellschaftlicher Strukturen, Zusammenhänge und Prozesse erlernen, um die Entwicklungsaufgabe der politischen Sozialisation erfolgreich bewältigen und gegenüber rechtsextremen Parolen widerständig sein zu können. Unter anderem auf der Basis von biografischen Interviews mit rechtsextremen Straftäter/innen wird in diesem Beitrag diskutiert, ob Rechtsextremist/innen wirklich nicht »richtig« denken können und was gesellschaftliches Denken eigentlich mit Rechtsextremismus zu tun hat.

Autor/innen-Biografie

Andrea Kleeberg-Niepage

Dr. phil. Andrea Kleeberg-Niepage ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin und forschte als Diplompsychologin von 2009-2011 am Institut für angewandte Familien-, Kindheits- und Jugendforschung an der Universität Potsdam im Rahmen des Forschungsprojektes »Entwicklung kommunaler Strategien gegen Extremismus«. Forschungsschwerpunkte sind die Vermittlung von gesellschaftlichen und individuellen Entwicklungsprozessen sowie die historisch, sozial und kulturell spezifische Konstruktion von (entwicklungs-) psychologischem Wissen.

Downloads

Veröffentlicht

23.05.2012

Zitationsvorschlag

Kleeberg-Niepage, A. (2012). Zur Entstehung von Rechtsextremismus im Jugendalter – oder: Lässt sich richtiges politisches Denken lernen?. Journal für Psychologie, 20(2). Abgerufen von https://journal-fuer-psychologie.de/article/view/224