Interkulturelle Kompetenz in der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SPFH) am Beispiel türkischer Migrant_innenfamilien in Berlin

Autor/innen

  • Fatma Erdem

Schlagworte:

Interkulturelle Kompetenz, Sozialpädagogische Familienhilfe, Migration, Interkulturalität, Diskriminierung

Abstract

Dieser Beitrag thematisiert basierend auf einer empirischen Untersuchung Vorliegender Artikel basiert auf einer Studie der Verfasserin zu interkultureller Kompetenz in der SPFH (Erdem 2011). Für die Untersuchung wurde eine Doppelperspektive, und zwar die der Familienhelfer_innen deutscher und türkischer sowie die der Erziehungsberechtigten türkischer Herkunft gewählt. die Problematik der mangelnden »interkulturellen Kompetenz« in der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SPFH). Hierbei handelt es sich um eine Hilfe zur Erziehung nach § 31 SGB VIII (Sozialgesetzbuch Acht). Aufgrund der starken Präsenz der Helferin/des Helfers in der Familie stellt die SPFH einen wesentlichen Eingriff in die Autonomie der Familie dar. Umso wichtiger ist es daher, dass in der Arbeit mit Familien mit Migrationshintergrund nicht nur allgemeine professionelle Standards eingehalten werden, sondern darüber hinaus zentrale Qualitätskriterien »interkultureller Kompetenz« sowohl im Prozess der Hilfeplanung durch das Jugendamt als auch in der alltäglichen Zusammenarbeit der Fachkraft des Freien Trägers mit der Familie Berücksichtigung finden. Anhand eines Fallbeispiels zeigt dieser Artikel die Anforderungen an eine interkulturell kompetente Praxis der Planung und Umsetzung der Sozialpädagogischen Familienhilfe auf. Der vorliegende Artikel basiert auf einer Studie der Verfasserin zu interkultureller Kompetenz in der SPFH (Erdem 2011). Für die Untersuchung wurde eine Doppelperspektive, und zwar die der Familienhelfer_innen deutscher und türkischer sowie die der Erziehungsberechtigten türkischer Herkunft gewählt. Die Frage der Studie lautet: Welche Probleme werden von den Akteur_innen berichtet und inwieweit erweist sich interkulturelle Kompetenz als ein essentieller Bestandteil der Zusammenarbeit in der SPFH?

Autor/innen-Biografie

Fatma Erdem

Diplom-Sozialpädagogin. Migrationsberaterin bei der Deutschen Gewerkschaftsbundes Berlin. Sie hat an der Freien Universität am Institut für Soziologie zum Thema Interkulturelle Zusammenarbeit in der psychosozialen Familienhilfe promoviert.

Downloads

Veröffentlicht

22.02.2012

Zitationsvorschlag

Erdem, Fatma. 2012. „Interkulturelle Kompetenz in Der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SPFH) Am Beispiel türkischer Migrant_innenfamilien in Berlin“. Journal für Psychologie 21 (1). https://journal-fuer-psychologie.de/article/view/261.