Identifikation und Nicht-Identifikation der Mitarbeiter mit ihrer Organisation nach Veränderungsprozessen

Autor/innen

  • Alexandra Zimmermann
  • Gina Falkner
  • Julia Müllner

Schlagworte:

Identifikation, Nicht-Identifikation, ambivalente Identifikation, Social Identity Theory, qualitativer Einzelfall

Abstract

Das Interesse an der Erforschung der organisationalen Identität ist in den letzten Jahrzehnten gestiegen. Eher weniger beleuchtetet wurden Formen der Nicht-Identifikation. Identifikation und Nicht-Identifikation stellen dabei zwei voneinander unabhängige Variablen dar. Sie markieren vier verschiedene Formen der Identifikation: hohe Identifikation, hohe Nicht-Identifikation, neutrale Identifikation und ambivalente Identifikation. In diesem Artikel wird ein Überblick über die bisherigen Forschungen zum Thema Nicht-Identifikation gegeben und anhand eines Fallbeispiels aufgezeigt, dass im Rahmen eines Veränderungsprozesses aufgrund des fehlenden Einbezugs des Personals, ausbleibenden Erfolgs und fehlenden Prestiges unterschiedliche Formen der Identifikation unter den MitarbeiterInnen entstehen. Wesentliche Einflussfaktoren auf die Form der Identifikation sind in diesem Fall die Geschichte der MitarbeiterInnen in der Organisation und die Länge der Betriebszugehörigkeit. Zum Abschluss gibt der Artikel Anhaltspunkte für das Management von Veränderungsprozessen, um die Identifikation der MitarbeiterInnen zu erhalten.

Autor/innen-Biografien

Alexandra Zimmermann

Mag. (FH) Alexandra Zimmermann, Hochschulassistentin im Fachbereich Management-, Organisations- und Personalberatung an der Fachhochschule Wiener Neustadt.Arbeitsschwerpunkte: Organisationale Identität und Identifikation

Gina Falkner

Mag. Gina Falkner, Hochschulassistentin im Fachbereich Management-, Organisations- und Personalberatung an der Fachhochschule Wiener Neustadt. Arbeitsschwerpunkte: Age Management und Diversity

Julia Müllner

Mag. Julia Müllner, Hochschulassistentin im Fachbereich Management-, Organisations- und Personalberatung an der Fachhochschule Wiener Neustadt. Arbeitsschwerpunkte: Innovationsmanagement und Personal

Downloads

Veröffentlicht

22.02.2012

Zitationsvorschlag

Zimmermann, A., Falkner, G., & Müllner, J. (2012). Identifikation und Nicht-Identifikation der Mitarbeiter mit ihrer Organisation nach Veränderungsprozessen. Journal für Psychologie, 21(3). Abgerufen von https://journal-fuer-psychologie.de/article/view/303