Berufliche Anerkennung in der intergenerationalen Zusammenarbeit

Autor/innen

  • Hermann Mitterhofer
  • Stefanie Groppe
  • Maria Stippler

Schlagworte:

Berufliche Anerkennung, ältere ArbeitnehmerInnen, Altersstereotypen, Metaphern, symbolisches Kapital

Abstract

Im folgenden Beitrag wird der Frage nachgegangen, welcher Zusammenhang zwischen beruflicher Anerkennung und Altersstereotypen in der intergenerationlen Zusammenarbeit besteht. Der Fokus richtet sich dabei zunächst auf den Umgang mit dem (Erfahrungs-)Wissen der älteren ArbeitnehmerInnen in der Interaktion mit ihren jüngeren KollegInnen. Dies erfolgt am Beispiel eines exemplarisch ausgewählten Unternehmens, in dem berufliche Anerkennung nicht sehr gepflegt wird. Im Anschluss daran werden die qualitativen Daten aus der Sicht der Stereotypenforschung analysiert, wobei die Analyse sich insbesondere auf die in den Aussagen enthaltene Metaphorik konzentriert. Durch diese Analyse wird es möglich, am Ende des Beitrags eine Hypothese zu formulieren, die die Eingangsfrage nach dem Zusammenhang von beruflicher Anerkennung und Altersstereotypen beantworten möchte.

Downloads

Veröffentlicht

22.02.2012

Zitationsvorschlag

Mitterhofer, H., Groppe, S., & Stippler, M. (2012). Berufliche Anerkennung in der intergenerationalen Zusammenarbeit. Journal für Psychologie, 18(2). Abgerufen von https://journal-fuer-psychologie.de/article/view/73