Strukturanalyse normativ-praktischer Rationalität

Autor/innen

  • Ralph Sichler

DOI:

https://doi.org/10.30820/0942-2285-2020-2-34

Schlagworte:

Begründung, Ethik, Handlung, Moralpsychologie, Orientierung, Rationalität, interpretative Sozialforschung

Abstract

Im Beitrag wird auf der Grundlage der Theorie struktureller praktischer Rationalität ein methodologischer Vorschlag zur interpretativen Rekonstruktion der moralischen Dimension menschlicher Handlungen, Überzeugungen und emotionaler Einstellungen zur Diskussion gestellt. Zunächst wird für die Ausgangsthese einer prinzipiellen normativen Imprägnierung menschlicher Handlungsund Lebensformen argumentiert. Im Anschluss daran werden weitere charakteristische Merkmale der Theorie struktureller Rationalität vorgestellt: der rational rekonstruierbare Bezug menschlichen Handelns, Denkens und Fühlens zu (guten) Gründen sowie das strukturelle Moment und die lebensweltlich verfasste Tiefendimension in der Begründung menschlicher Handlungsund Lebensformen. Den Abschluss des Beitrags bilden methodologische Überlegungen zu Optionen und Auswirkungen für die interpretative Sozialforschung.

Autor/innen-Biografie

Ralph Sichler

Ralph Sichler, Dr., Univ.-Doz., Dipl.-Psych., geb. 1960, Leiter des Instituts für Management und Leadership Development an der Fachhochschule Wiener Neustadt (A), Mitherausgeber des Journals für Psychologie. Arbeitsschwerpunkte: Neue Arbeitswelt, Organisations- und Personalpsychologie, Kulturpsychologie, philosophische Grundlagen der Psychologie, qualitative Sozialforschung.

Downloads

Veröffentlicht

10.12.2020

Zitationsvorschlag

Sichler, R. (2020). Strukturanalyse normativ-praktischer Rationalität. Journal für Psychologie, 28(2), 34–55. https://doi.org/10.30820/0942-2285-2020-2-34

Ausgabe

Rubrik

Schwerpunkt